Keine Kekse

Liebe Freund*innen und Genoss*innen,

so in eigener Sache fällt mir Mobilisierung etwas schwerer, trotzdem möchte ich euch die Informationen nicht vorenthalten.

„Die Rechte“ macht seit einiger Zeit um Weihnachten herum Aktionen zur Einschüchterung von Politiker*innen, die sich gegen Nazis engagieren.

Wie die meisten von euch wissen, geht die Partei „Die Rechte“ in großen Teilen auf mittlerweile verbotene Kameradschaften zurück, zum Beispiel den „Nationalen Widerstand Dortmund“.

Dieses Jahr werden die Weihnachtskundgebungen am 23.12. in Dortmund stattfinden. Zunächst werden die Rechten um 14 Uhr in Lütgendortmund sein. (Ein genauer Ort ist mir bisher nicht bekannt.)
Danach ist von den Rechten angemeldet im Bereich Rosa-Luxemburg-Straße (in der Nähe des Wohnorts von Herrn Oberbürgermeister U. Sierau und mir).

Von mir wurde zunächst für unsere Gegenkundgebung eine Versammlung für die Ecke Karl-Liebknecht/Tewaagstraße angemeldet.
Dort sind wir ab 14.15 Uhr. Bitte passt auf euch, auch bei An- und Abreise.

Ich hoffe, dass mir an dem Tag ein paar antifaschistische Menschen zur Seite stehen. Solidarität ist eine Waffe.
Bitte keine Parteifahnen. Antifaschistische Arbeit ist partei- und bündnisübergreifend wichtig. Danke für euer Verständnis.

Abends ist übrigens Antifacafé in Dortmund in der Nordstadt, wo eins den Abend entspannt ausklingen lassen könnte…

Gerne mehr Infos/Absprachen via Mail (via rydlewski(ät)gmx.net auch verschlüsselt möglich).

Änderungen/aktuelle Infos über diese Seite.

Vielen Dank und liebe Grüße

Birgit

9 Gedanken zu „Keine Kekse

  1. marc

    Liebe Birgit,

    leider bin ich selbst am 23.12. nicht in der Stadt. aber ich hoffe, dass es viel Support geben wird. ich drücke euch die Daumen.

  2. Pingback: Frohe Weihnachten? | Birgit Rydlewski

  3. Michael Ke

    Liebe Birgit!
    Wenn die Faschos versuchen sollten, Dich mit „einem Weihnachtsständchen“ einzuschüchtern, wirst Du nicht allein dastehen.
    Versprochen!

    Bis dahin vorab schon mal ein etwas älteres „Ständchen“ für Dich:
    Eine Cover-Version von Woody Guthrys : All you fascists bound to lose!

    https://www.youtube.com/watch?v=wyjNRmSPVMM

    Vielleicht sollten wir am 23. solches Liedgut den Rechten mal näherbringen. 😉

    Nebenbei: Guthries Verständnis von Copyright war schon 1930 ein besonderes:
    „This song is Copyrighted in U.S., under Seal of Copyright # 154085, for a period of 28 years, and anybody caught singin’ it without our permission, will be mighty good friends of ourn, cause we don’t give a dern. Publish it. Write it. Sing it. Swing to it. Yodel it. We wrote it, that’s all we wanted to do.“

    Good people, what are we waiting on?

    1. Peter

      Die braune Umweltverschmutzung hätte wiederkehrende Mahnwachen verdient, die in nicht zu langen Abständen vor den braunen Sumpflöchern der Dumpfbacken stattfinden. Jeder in den Wohvierteln muß wissen, mit welchen Typen er da Wohnung an Wohnung lebt. Die Gesichter und deren verbale Ausdünstungen müssen stadtbekannt sein. Antifa-Infostände wären eine gute Begleitung und böten die Möglichkeit friedliebende und demokratische Kräfte zusammen zu ziehen.
      Jeder weiß, daß die Dumpfbacken 1933 mit heftiger Einschüchterung, der in Terror ausartete an die Macht kamen. Das darf nicht wieder passieren. Kehren wir den Spieß einfach um und agieren. Statt immer zeitversetzt zu reagieren. Und immer die Kamera gezückt haben.

  4. Pingback: Links anne Ruhr (20.12.2013) » Pottblog

  5. Pingback: Heute um 14:30 Uhr Gegendemo zur “Weihnachtskundgebung” der Partei “Die Rechte” in Dortmund » Pottblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *